2003

Hier steht das „Kreets“ für Kreis also Kreishäuschen. Bei früher stattfindenden Treibjagden in der Umgebung unseres Dorfes, war dies der Mittelpunkt der Jagd. Auf dem Weg zum Hochsteinchen kommt jeder Wanderer unweigerlich an diesem kleinen, schmucken, heute als Jagdhütte genutzten Häuschen vorbei. Eine Unterlage aus dem Jahr 1854 bezeichnet das Kreetshäuschen im Utschenwald auch als „Carls Lust“. Dieser Name finden wir später als Bezeichnung für die Karlsburg im Seibersbacher Wald kurz vor Rheinböllen.

Das ,,Kreetshäuschen“ ( Kreishäuschen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.