Die Seibersbacher Kirche ist nach Ansicht von Historikern um 1450 gebaut worden.

1516 wird die Kirche im Buch Ebricicus S 413-416 mit dem Namen St. Annakapelle, sie

war also der heiligen Anna geweiht, erstmalig erwähnt.

Im Netzgewölbe des Chorbogens ist das Wappen der Wolfen von Sponheim zu sehen.

Die Rippen ruhen auf Konsolen mit Schilden und Fratzen. In den Zwickeln der Fenster sind noch kleine Glasgemälde

aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu sehen. Zwei Glasgemälde im Nordfenster stellen Blumenmotive dar, im Fenster

an der nordöstlichen Seite des Chorraums sind 2 Köpfe mit prägnanten Ausdruck zu erkennen.

Ein etwas älterer Herr mit Vollbart und ein jüngerer Herr. Sehen wir hier bei diesen Bildern ( ca.500 Jahre alt)

unsere ehemalige Lehnsherren die Wolfen von Sponheim, oder vielleicht die damaligen Bauherren ?

Um die Engelsdarstellung wie bisher angenommen handelt es sich bei diesen Bildnissen wohl kaum ,da diese früher als pausbäckige Kinder

dargestellt wurden.

Evangelische Kirche Seibersbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.